[Rezension] Sumerland - Prinzessin Serisada von Johannes Ulbricht

25. Mai 2017 | 0 Kommentare

Autor: Johannes Ulbricht
Titel: Sumerland - Prinzessin Serisada
Originaltitel: -
Übersetzt von: -
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 352
Verlag: Panini Books
ISBN: 9783833233555
Genre: Fantasy, Games
Erscheinungsdatum: 23.08.2016
Taschenbuch, eBook
Preis: 14,99 EUR (TB)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*

Leseprobe Infos zum Autor | Spiel zum Buch


Kurzfassung


"Wo Realität, Spiel und Fiktion sich vermischen, liegt irgendwo Sumerland. Im Olympiapark München können Besucher mithilfe einer App magische Symbole aufspüren, die an verschiedenen Orten im Parkgelände versteckt sind. Die Geschichte – und damit der Roman – zu diesem Rätsel handelt von einer fantastischen Wirklichkeit, die hinter der Illusion unserer Alltagswelt verborgen liegt. In "Wahrheit" irren wir alle in einer babylonischen Turmstadt umher, gelenkt von einem Zentralcomputer, der uns in einer Scheinwelt gefangen hält."
[Quelle]


Meine Meinung


Ein Buch zu einer App bzw. zu einem Spiel. Das fand ich schon unglaublich spannend, als ich den Klappentext gelesen habe.
Heute spiele ich seit langer Zeit "Ingress". Das ist ähnlich dem "Pokemon Go". Also im Prinzip ähnlich dem Hintergrund des Buches. Also war es gleich doppelt so spannend für mich dieses Buch zu lesen. Wenn zwei Hobbies miteinander vereint werden, kann es ja nur gut werden... Eigentlich!

Leider schreibt der Autor sehr schwer. Die Sätze sind teilweise sehr abgehackt und kurz. Das macht es schwer wieder in den Lesefluß reinzukommen. Wenn man aber erst mal drin ist, dann lässt es sich gut lesen. Es ist aber somit kein Buch, dass man immer mal wieder weglegen kann.

Der Vorteil ist allerdings, dass in den Kapiteln immer wieder zwischen den "Ebenen" gesprungen wird. Davon sind 4 Stück zu lesen. Die namenlose Unbekannte, die in der Realität lebt. Ihre Nichte Susanne, die sich gerne Spiele ausdenkt und dann noch die beiden Fantasyebenen mit der Prinzessin Serisada und dem Prinzen Zazamel. Oft sind die Ebenen gut miteinander verbunden. Gerade, wenn die Unbekannte wieder spielt und in eine der Fantasyebenen springt.
Man muss wirklich sehr aufpassen und vor allem mitdenken. Was ist jetzt Realität? Was Fiktion? Und was ist Fantasy? Und das kann wirklich sehr verwirren.
Ich selber spiele unheimlich gerne OnlineGames und musste auch schon erfahren, was es heißt, wenn das Spiel die Realtität bestimmt. Nicht einfach da wieder rauszukommen!

Über die Unbekannte erfahren wir so gut wie gar nichts. Aber so ist die Anonymität des Spieles einfach. Über den User erfährt man nichts bzw. halt nur das, was andere User mitbekommen. Einerseits vielleicht etwas nervig, aber andererseits ist es einfach so. Aber auch Susanne kann man schwer einschätzen. Mich würde mal brennend interessieren, wie alt sie ist.
Die Fantasywelten und ihre Bewohner sind der Realität gar nicht so unähnlich. Ich finde es toll, wie der Autor es schafft, das hinzubekommen. Aber es wirklich so, wenn man mit einer App spielt.

Das Buch endet offen. In jeder der 4 "Ebenen". Man sollte definitiv Band 2 bereits da haben. Sehr Unbefriedigend!

Ich kann eigentlich gar nicht richtig in Worte fassen, wie ich das Buch finde. Einerseits genial umgesetzt, andererseits echt sehr schwer zu lesen.
Ich war nach gut 100 Seiten kurz davor abzubrechen, konnte es aber einfach nicht. Weil mich das Buch doch gefesselt und irgendwie fasziniert hat. Deswegen fällt mir die Bewertung auch sehr schwer.
Empfehlung? Also wenn man schon mal gespielt hat, dann ja. Weil man sich in das Buch einfühlen kann. Sonst eher nicht.


Das Cover


Auf dem Cover gibt es viel zu entdecken, das finde ich richtig toll. Super finde ich auch den Buchrücken, wo die Bücher nebeneinander ein Bild ergeben. Ich würde sagen, dass da wohl mehrere verschiedene Bücher zu einer Bücher-Reihe gehören.


Fazit


Sehr schwer zu lesen und man muss sich einfühlen. Es ist kein Buch für Zwischendurch. Man muss viel aufpassen und mitdenken. Andererseits fesselt das Buch und die Charaktere sind toll. Auch wenn man nicht viel zu wissen bekommt.



3/5 Sternchen
(okay)



Die Buchreihe


Band 1 - Prinzessin Serisada
Band 2 - Prinz Zazamael




Vielen Dank an das Panini Books für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.



Das könnte dir auch gefallen
[Rezension] Die Shannara-Chroniken - Elfensteine von Terry Brooks

[Rezension] Stormheart - Die Rebellin von Cora Carmack

24. Mai 2017 | 1 Kommentar

Autor: Cora Carmack
Titel: Stormheart - Die Rebellin
Originaltitel: Roar
Übersetzt von: Alexandra Rak, Birgit Salzmann
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 464
Verlag: Oetinger
ISBN: 9783789104053
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 22.05.2017
Hardcover, eBook
Preis: 19,99 EUR (HC)
kaufen beim Verlag | kaufen bei Amazon*

Leseprobe Infos zur Autorin


Kurzfassung


"Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren."
[Quelle]


Meine Meinung


Ich finde den Gedanken, Fantasy mit Naturgewalten zu mixen von Anfang an total interessant. Ich lese unheimlich gerne Fantasy und Naturgewalten finde ich einerseits beängstigend, andererseits unheimlich interessant. Deswegen war ich gespannt, wie die Autorin diesen Mix hin bekommt. Ich muss sagen, dass sie es wirklich gut hinbekommen hat. Zuerst fand ich es schwierig in die Geschichte überhaupt rein zukommen. Die Anfang war schon recht verwirrend, fand ich. Aber nach und nach klärte sich so einiges auf und der Zusammenhang zwischen allem wurde klarer. Klar, man muss bedenken, dass er der erste Band einer Trilogie ist und es ist ein Jugendbuch. Mit der Tür ins Haus fallen ist dann ja eh nicht so gut.
Mir gefällt das Setting auch unheimlich gut. Das ist ein typisches "Prinzessin geht auf Reisen"-Setting, aber mir gefällt es dennoch sehr gut.

Die Autorin wagt sich mit diesem Buch in ein neues Genre. Den Mut finde ich bewundernswert, wenn man sich schon einen Namen in einem anderen Genre gemacht hat. Ich kenne noch kein weiteres Buch von ihr, aber sie hat mich mit ihrem Schreibstil schon überzeugt. Manchmal war sie mir aber etwas zu sprunghaft, da sie zwischen den Charakteren wechselte, was ich manchmal erst nach ein paar Sätzen verstanden habe. Aber auch da liest man sich rein.

Die Charaktere sind schon recht speziell. Jeder hat da seine Eigenart, ist vielleicht schon fertig in seiner Entwicklung oder ist noch dabei. Gerade Aurora hat sich im Laufe des Buches stark entwickelt. Man lernt sie im Laufe des Buches sehr gut kennen. Die anderen Charaktere haben alle ihren eigenen Stil. Aber alle durchweg sympathisch!

Selbstverständlich hat die Autorin einige Stellen angeschnitten, aber im ersten Band nicht abgeschlossen. Das finde ich echt gemein, denn es sind einige Geheimnisse, die ich wirklich entlüftet haben möchte. Aber ich hoffe, dass wir nicht so lange auf Band 2 warten müssen, um zu lesen, wie es weiter geht. Enden tut es auch an einer ganz gemeinen Stelle. Ich hätte so gerne weiter gelesen! Wenigstens ein kleines Stückchen.

Ich möchte das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Das Cover


Das Cover finde ich von den Farben her total schön.


Fazit


Ich finde den Mix aus Fantasy und Naturgewalten sehr gut. Ein gelungener Auftakt der Trilogie.



4/5 Sternchen
(ganz gut)



Die Buchreihe


Band 1 - Die Rebellin
Band 2 - Die Kämpferin
Band 3 - Die Königin




Vielen Dank an das NAB und Oetinger für das Rezensionsbuch. 
*Affilinet: Wenn du den Link nutzt, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür.


Das könnte dir auch gefallen
[Vorstellung] Die Tribute von Panem von Suzanne Collins
[Rezension] Grischa - Goldene Flammen von Leigh Bardugo
[Rezension] Witch Hunter von Virginia Boecker

Gemeinsam Lesen #85

23. Mai 2017 | 8 Kommentare
Logo Gemeinsam Lesen


"Gemeinsam Lesen" ist ein Projekt von Schlunzenbücher.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Sumerland - Prinzessin Serisada" von Johannes Ulbricht. Und ich bin auf der Seite 273 von 352.

"Wo Realität, Spiel und Fiktion sich vermischen, liegt irgendwo Sumerland. Im Olympiapark München können Besucher mithilfe einer App magische Symbole aufspüren, die an verschiedenen Orten im Parkgelände versteckt sind. Die Geschichte – und damit der Roman – zu diesem Rätsel handelt von einer fantastischen Wirklichkeit, die hinter der Illusion unserer Alltagswelt verborgen liegt. In "Wahrheit" irren wir alle in einer babylonischen Turmstadt umher, gelenkt von einem Zentralcomputer, der uns in einer Scheinwelt gefangen hält."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Die Frau des Garküchenwirts gab Sarisada noch einen Ratschlag mit auf dem Weg: "Der Lizenzmarkt ist in einem Zelt hinter dem Riesenrad."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich finde die Grundidee genial. Ich selber spiele seit langer, langer Zeit "Ingress" (das ist so ähnlich  wie Pokemon Go) und über diesen Spagat zwischen Realität und Spiel zu lesen, ist schon besonders.
Allerdings liest sich das Buch echt schwer und es ist ziemlich verwirrend alles. Trotzdem kann man das Buch nicht aus der Hand legen.


4. Wie viele Seiten lest ihr im Durchschnitt in einem Monat?

Habe mal fix in meine Leseliste von diesem Jahr nachgeschaut. Ich habe immer über 3.000 Seiten gelesen. Ich finde das ist ein ganz guter Schnitt.




Das könnte dir auch gefallen
Gemeinsam Lesen der Vorwochen
[Getestet] Vivadogs - Die Abo-Box für Hunde

Montagsfrage #94

22. Mai 2017 | 13 Kommentare
Logo Montagsfrage




Das Buchfresserchen fragt an jedem Montag und diese Woche möchte sie wissen:

Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?


Ja, das wurde ich schon öfters. Sogar hier im Blog in einem Kommentar schon. Ich glaube aber stark dran, dass es der/dem Kommentarschreiber/in nicht bewusst war, dass er/sie gespoilert hat. Blöd ist es trotzdem, aber naja.
Auch auf den Social Media Plattformen wurde ich schon gespoilert. Da kann man aber nichts gegen machen. Bei der Masse von Menschen ist es irgendwie vorprogrammiert, dass irgendwann Worte fallen, die nicht fallen sollten. Ich glaube aber nicht, dass da böse Absichten hinter stecken.

Ich lese die Bücher trotzdem immer zu Ende. Ich lass mich da nicht wirklich von abhalten, wenn mir das Buch gefällt. Auch nicht, wenn ich gespoilert werde.