Gastautor / 21.06.2018 / 06:12 / Foto: Markytronic / 49

Protest ersetzt Leistung

Von Cornelia Buchta. An der Universität Hohenheim haben rund 50 Studenten während einer Prüfung in Finanzwirtschaft gleichzeitig eine Prüfung abgebrochen und danach Atteste vorgelegt. Alle kamen vom selben Arzt und lieferten die gleichen Diagnosen. Es macht sich zunehmend Weinerlichkeit breit, wenn falsche Vorstellungen auf harsche Realität, etwa bei Leistungs-Prüfungen, prallen./ mehr

Dushan Wegner / 21.06.2018 / 05:41 / Foto: Andreas Praefcke / 31

Informiere deinen Nächsten wie dich selbst

Wenn der Staatsfunk erklärt, dass die tödlichen Folgen der aktuellen Politik nur von "regionaler Bedeutung" seien, haben Staat und Staatsfunk noch immer das gleiche Interesse wie ich? Es ist gefährlich, nicht genug zu wissen. Wenn es aber Pflicht ist, sich selbst zu informieren, ist es nicht genauso ethische Pflicht, den Freund und Nachbarn aufzufordern, sich zu informieren?/ mehr

Henryk M. Broder / 20.06.2018 / 12:00 / Foto: Pixabay / 24

Migranten - die Gutelaunebären einer müden Gesellschaft

Seit es auch im Bund ein Ministerium gibt, das für die Heimatpflege zuständig ist, wird auch darüber debattiert, was der Begriff bedeutet. Jetzt kommt eine akademisch gestimmte Initiative daher und bietet "Solidarität statt Heimat" an. Ihre Erklärung ist etwa so lang wie ein Leitartikel von Heribert Prantl, so akkurat wie eine Rede von Claudia Roth und so konstruktiv wie eine Fehleranalyse von Jogi Löw. / mehr

Die Achse des Guten / 20.06.2018 / 16:00 / Foto: Gage Skidmore / 30

Warum die USA den UN-Menschenrechtsrat verlassen

Die USA verlassen den UN-Menschenrechtsrat. Hier die Begründung von Außenminister Mike Pompeo und UN-Botschafterin Nikki Haley im ins Deutsche übersetzten Wortlaut. Zitat: "Wir können mit unserem Engagement nicht Teil einer heuchlerischen und selbstsüchtigen Organisation bleiben, die sich über die Menschenrechte lustig macht"./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
21.06.2018
Wolfram Weimer / 21.06.2018 / 17:00 / 2

Ein bedenkliches Maß an moralischer Hybris

Die Migrationspolitik Merkels hat das Land mittlerweile innerlich verwundet und politisch destabilisiert und das in einer Boomphase der Wirtschaft, mit der es den Deutschen eigentlich so gut geht wie nie zuvor in ihrer Geschichte. Den Bezug zu den Bürgern hat die Kanzlerin offenbar verloren: In Umfragen haben die Positionen Horst Seehofers in der Migrationsfrage glasklare Mehrheiten./ mehr

Ich hab beim Suchen etwas gefunden, das so saukomisch ist, dass ich es mit Ihnen, liebe Leser, teilen möchte. Gerade in diesen Tagen, da wir zwischen Aufgabe und Hoffnung, Mut und Verzweiflung, Tabula rasa und Tavola calda hin- und hergerissen werden, muss es etwas geben, das uns zum Lachen bringt. Die Rautenfrau schafft es nicht mehr. Aber es gibt noch Talente in diesem Land, die mindestens so gut sind wie "Mutti" und darauf warten, von der Leine gelassen zu werden. Worum es in der nachfolgenden Diskussion geht, weiß ich nicht, irgendwas mit Meeren, die langsam verschwinden, wie das Steinhuder Meer. Jedenfalls müssen wir alle etwas dagegen unternehmen. Da sind sich alle einig, und deswegen diskutieren sie miteinander. Am besten finde ich die Moderatorin. Wie lange hat sie für diesem Auftritt geübt? Und wie lange wird es dauern, bis sie dafür den Grimme Preis bekommt? Also entspannen Sie sich und nehmen Sie sich eine Stunde Zeit. O'zapft is!   / Link zum Fundstück
Ihre Tätigkeit bei der parteinahen Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen übt Bettina Marx seit September 2015 aus, zuvor arbeitete sie für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Von 1992 bis 2003 und von 2008 bis 2015 war sie bei der Deutschen Welle, von 2003 bis 2007 als Nahostkorrespondentin bei der ARD. Unter den vielen deutschen Journalisten, die sich der „Israelkritik“ verschrieben haben, gehörte sie dabei zu denjenigen, die sich häufig besonders scharf und negativ über den jüdischen Staat äußerten. Wie es scheint, hat sie sich genau damit als Leiterin der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah qualifiziert... / Link zum Fundstück
Anna Veronika Wendland, Gastautor / 21.06.2018 / 15:00 / 4

Die Leuchten vom Bundes-Umweltministerium

Das Bundes-Umweltministerium verteilt eifrig Unwahrheiten und ideologischen Müll über das Land. Zu mehr reicht es nicht, schon gar nicht dazu die selbstgesteckten Klima-Ziele zu erreichen. Der Müllberg wächst und wächst, hier ein aktuelles Beispiel./ mehr

Ab nächstem Jahr sollen an der Humboldt Universität Berlin muslimische Geistliche ausgebildet werden. Über den Lehrstoff und die Berufung der Professoren wacht ein Beirat, in dem drei islamische Organisationen vertreten sind. Zu ihnen gehört die „Islamische Gemeinschaft schiitischer Gemeinden Deutschlands“ (IGS). Gunnar Schupelius schreibt in der B.Z.: „Die IGS ist nach Auskunft der Bundesergierung eine Organisation, die von Extremisten (…) gegründet oder unterwandert wurde. Im „Gelehrtenrat“ der IGS sitzt ein gewisser Reza Ramezani. Er ist ein direkter Vertreter von Ayatollah Khamenei, dem Chef der Mullah-Diktatur im Iran, der auch „oberster Führer“ genannt wird. (…) Zuständig für den Aufbau des Islam-Instituts sind der Staatssekretär für Wissenschaft, Steffen Krach (SPD) und Michael Müller, der auch als Wissenschaftssenator fungiert. Schon vor einem Jahr, im Juni 2017, verlangten die CDU-Abgeordneten Burkard Dregger und Hildegard Bentele in einem offenen Brief an Müller, dass der Beirat des neuen Islam-Instituts mit liberalen islamischen Vereinen aus Berlin besetzt werden solle, anstatt mit Verbänden, die aus dem Ausland gesteuert werden. Die Forderung blieb ungehört.“ / Link zum Fundstück
Deutschland ist einem schweren Giftanschlag entgangen. Wie wäre es, wenn sich unsere Kanzlerin einmal bei den Amerikanern für den Hinweis durch den bösen, bösen NSA bedanken würde? Wie wäre es, wenn die Medienmaschine mal kurz mit ihrem Trump-Furor pausieren würde? Die Deutschen verhalten sich wie jemand, der von seinem Nachbarn vor einem Feuer im Hausflur gewarnt wird – und ihm anschließend in die Fresse haut, weil er den Fernseher zu laut gestellt hat. Eine peinliche Nation.  / Link zum Fundstück
Bassam Tibi, Gastautor / 21.06.2018 / 12:35 / 9

Gehört Afrika zu Europa?

Europa kann die demografischen Probleme Afrikas nicht lösen. In Nigeria und Niger – ein großes und ein kleines Land – hat sich die Bevölkerung zwischen Erlangung der Unabhängigkeit (1960) und heute (2018) verdreifacht. Von dort kommen Armutsflüchtlinge illegal nach Europa. EU-Politiker müssen ehrlich mit sich sein und es zulassen, über diese Probleme frei und offen zu reden./ mehr

Die “Erklärung 2018” ist für Facebook Hassrede siehe hier eine Löschung vom 03.06.2018. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 21.06.2018 / 10:10 / 11

Mit dem Tandem in eine Welt ohne Vorurteile

Ich will, dass jüdische Schüler aufhören, muslimische Mitschüler zu mobben und dass junge Muslime sich in jüdischen Kiezen bewegen können, ohne Angst haben zu müssen, belästigt oder gar geschlagen zu werden. Außerdem wünsche ich mir, dass Demos unterbleiben, auf denen Flaggen muslimischer Staaten und Glaubensgemeinschaften verbrannt werden. Ein klarer Fall für Radfahrer./ mehr

Die Achse des Guten / 21.06.2018 / 09:00 / 1

Die Achse-Morgenlage

Es gab wieder Tote nach Taliban-Angriffen in Afghanistan und Angriffen regierungstreuer Gruppen auf Oppositionelle in Nicaragua. Trump und Putin planen ein Treffen im Juli, Italien will keine Asylbewerber aus Deutschland zurücknehmen, Ungarn die Helfer illegaler Einwanderer bestrafen, in Rumänien demonstrieren Menschen für Korruptionsermittler und gegen die Regierung und deutsche Supermärkte müssen Bio-Eier zurückrufen./ mehr

Die DDR sah ihr Heil in der „Mikroelektronik“, verbrannte aber letztlich lediglich Milliarden Blechmark für wertlose Fälschungen bestehender Technik. Die Bundesrepublik in den apokalyptischen Merkeljahren wirft sich auf die „Digitalisierung“, lässt aber gleichzeitig den halbstaatlichen Monopolisten Telekom in die technische Sackgasse VDSL investieren, damit man den Klingeldraht der letzten dreißig Jahre weiternutzen kann. Außerdem unterstützt man die Uploadfilter, mit denen die EU das Internet knebeln will, um die Informationsfreiheit noch weiter einzuschränken. Der Rechtsausschuss des Parlaments beschloss Mittwoch entsprechendes einzuleiten. Deshalb hier nochmal im trumpschen Tweedmodus, denn darauf springen unsere Politiker doch an – und zwar nicht, weil es Trump ist, der twittert, sondern weil er sie in genau der Kindersprache anquatscht, die sie begreifen können: „Stupid Germany, stupid EU. You'r doomed. So sad!“ / Link zum Fundstück
Bild berichtet: "Wer eine Einreisesperre hat, wird ab sofort zurückgewiesen!" Was nun? Feuert Frau Merkel den Bundesinnenminister oder sagt sie, sie habe das schon immer so gewollt, was der Horst mit den Einreisesperren so macht? Man überlege ohnhin diese Situation in der Anstalt: Der Verfassungsminister Seehofer will wieder geltendes Recht anwenden und die Bundeskanzlerin droht ihm für diesen Fall mit ihrer Richtlinienkompetenz! Sie will also geltendes Recht weiterhin ignorieren. So, heißt das jedenfalls in anstaltsfreier Übersetzung. / Link zum Fundstück
Gastautor / 21.06.2018 / 06:12 / 49

Protest ersetzt Leistung

Von Cornelia Buchta. An der Universität Hohenheim haben rund 50 Studenten während einer Prüfung in Finanzwirtschaft gleichzeitig eine Prüfung abgebrochen und danach Atteste vorgelegt. Alle kamen vom selben Arzt und lieferten die gleichen Diagnosen. Es macht sich zunehmend Weinerlichkeit breit, wenn falsche Vorstellungen auf harsche Realität, etwa bei Leistungs-Prüfungen, prallen./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Hamed Abdel-Samad: Integration? Was?

„Integration – Protokoll eines Scheiterns“ ist der Titel des jüngsten Buches von Hamed Abdel-Samad, einer der fundiertesten Islamkenner in Deutschland. Gegenüber dem „Wir schaffen das“ der Bundeskanzlerin wirkt das wie ein Sakrileg. Es sind nur Tatsachen und Fakten mit denen der Autor arbeitet. Aber wie kann es sein, dass so viele Studien eine heile Welt feiern? Erster Teil einer Serie mit Abdel-Samad.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com