Volker Seitz / 15.08.2018 / 15:00 / Foto: Omaranabulsi / 0

Internet für Demokratie und Menschenrechte in Afrika

Überweisungen per Mobiltelefon revolutionieren die Art und Weise wie Afrikaner bezahlen und könnten zur Entwicklung mehr beitragen als über Jahrzehnte bezahlte Entwicklungshilfe in Billionenhöhe. Moderne Kommunikationsmittel können Zensur und staatlich kontrollierten Medien umgehen. Seit 2016 haben 13 afrikanischen Staaten das Internet teilweise oder komplett gesperrt./ mehr

Wolfgang Meins / 15.08.2018 / 06:18 / Foto: Tim Maxeiner / 40

Terror oder psychisch gestört – was darf es sein?

Sicherheitsorgane und Bevölkerung werden auf unabsehbare Zeit mit dem Islamismus und seiner terroristischen Variante zu kämpfen haben. Durch „Nachahmungen“ wird es wohl auch zu einer Zunahme schwerer Gewalttaten von psychisch Kranken ohne eigentliche islamistische Motivation kommen. / mehr

Thilo Schneider / 14.08.2018 / 06:20 / Foto: pixabay / 62

Wehrpflicht für Schneeflocken – warum nicht?

„Huch, man kann doch niemanden zwingen, 12 bis 18 Monate Lebenszeit zu opfern“ hallt es laut durchs Land. Aber doch: Das kann der Staat. Der zwingt seine Bürger ja auch zu Steuern, GEZ und Schulpflicht. Mama kann ja die Soldat*Innen am Wochenende mit dem SUV am Kasernentor abholen./ mehr

Thilo Sarrazin / 14.08.2018 / 06:25 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 38

Deutschland in der Sommerpause

Das ehemals so kriegerische Deutschland zeigt der ganzen Welt seine Friedfertigkeit, indem nur ein U-Boot, 20 Jagdflugzeuge und 50 Kampfpanzer einsatzfähig sind. In diesem Zustand hätte die preußische Armee 1864 noch nicht einmal Dänemark besiegt, und die Gründung des Deutschen Reiches wäre 1871 ausgefallen. / mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
15.08.2018
Gastautor / 15.08.2018 / 16:30 / 0

Jordan B. Peterson hat bessere Kritiker verdient

Von Dieter Kief. Jordan B. Peterson, seit etwa einem Jahr auch Kolumnist auf der Achse des Guten, hat sich eine riesige Lesergemeinde erschlossen. Das gelang ihm ganz ohne herkömmliche Medien, die braucht er nicht. Und es scheint, sie nehmen ihm das ein wenig übel./ mehr

Volker Seitz / 15.08.2018 / 15:00 / 0

Internet für Demokratie und Menschenrechte in Afrika

Überweisungen per Mobiltelefon revolutionieren die Art und Weise wie Afrikaner bezahlen und könnten zur Entwicklung mehr beitragen als über Jahrzehnte bezahlte Entwicklungshilfe in Billionenhöhe. Moderne Kommunikationsmittel können Zensur und staatlich kontrollierten Medien umgehen. Seit 2016 haben 13 afrikanischen Staaten das Internet teilweise oder komplett gesperrt./ mehr

An der Berliner Humboldt-Universität kennt man keine Männer und keine Frauen, sondern nur noch "Studierende", die von einem "Studierendenparlament", abgekürzt StuPa, vertreten werden. Vor kurzem hat das/die/der StuPa eine neue Regel beschlossen, sie nennt sich "harte Quotierung". Gunnar Schupelius erklärt, was das/die/der bedeeutet. / Link zum Fundstück
Thomas Eppinger, Gastautor / 15.08.2018 / 12:00 / 13

Ein genialer Dirigent auf politischen Abwegen (Teil 1)

Daniel Barenboim kleidet seine Angriffe gegen Israels Existenz in wohlgesetzte Worte über Frieden und Versöhnung, immunisiert sie gegen Kritik, indem er die eigene jüdische Herkunft betont, und propagiert dann vorbehaltlos und ohne Einschränkungen das palästinensische Narrativ./ mehr

Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung gründen „Christdemokraten im Exil“ Rhöndorf, 15. August 2018 Die in KonradsErben zusammengeschlossenen Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung haben die Gruppe „Christdemokraten im Exil“ gegründet. Hier sammeln sich ehemalige Mitglieder der CDU, die aus Protest gegen den Linkskurs der Parteiführung ausgetreten sind, um gemeinsam auf einen Kurswechsel der CDU hinzuarbeiten und danach wieder in die CDU einzutreten. Da die CDU allein seit 2010 rund 80.000 Mitglieder verloren hat, davon viele durch Austritt, rechnen die Initiatoren mit mehreren zehntausend potenziellen Mitgliedern. Nachdem sich mit der WerteUnion, zu deren Gründungsorganisationen KonradsErben gehören, eine stark wachsende Gruppierung von konservativen Unionsmitgliedern innerhalb von CDU/CSU für einen Politikwechsel einsetzt, können nun also auch „heimatlose“ Christdemokraten von außen auf ihre ehemalige Partei Einfluss nehmen. Analog zur erfolgreichen Gründung von KonradsErben und der WerteUnion werden den potenziellen Mitgliedern anfangs über eine Seite auf facebook Informationen zur Verfügung gestellt. Parallel besteht die Möglichkeit zur Vernetzung in einer Facebookgruppe. Im nächsten Schritt sind dann eine Webseite und Thesenpapiere geplant. / Link zum Fundstück
Roger Letsch / 15.08.2018 / 10:30 / 9

Grenzwertlimbo bei der Deutschen Umwelthilfe

Weil die Luft in Deutschland einfach nicht toxisch genug für den Abmahnverein Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist, ignoriert man den offiziellen Grenzwert von 40 Mikrogramm, weil der einfach nicht oft genug überschritten wurde und orakelt bereits von „bedenklichen Belastungen“ bei 20 Mikrogramm in der Messung. / mehr

Die Achse des Guten / 15.08.2018 / 08:51 / 7

Die Achse-Morgenlage

Nach dem Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua beginnt die Ursachen-Suche, derweil zeigt der Blick auf deutsche Brücken, dass von ihnen viele ziemlich marode sind. Die CSU ist im Umfrage-Sinkflug und die Bundeskanzlerin will Kindergeld für die Kleinen im EU-Ausland weiter ungeschmälert zahlen. US-Präsident Trump segnet einen Verteidigungshaushalt in Rekordhöhe ab, während die indische Währung auf ein Rekordtief fällt./ mehr

Wolfgang Meins, Gastautor / 15.08.2018 / 06:18 / 40

Terror oder psychisch gestört – was darf es sein?

Sicherheitsorgane und Bevölkerung werden auf unabsehbare Zeit mit dem Islamismus und seiner terroristischen Variante zu kämpfen haben. Durch „Nachahmungen“ wird es wohl auch zu einer Zunahme schwerer Gewalttaten von psychisch Kranken ohne eigentliche islamistische Motivation kommen. / mehr

Bernhard Lassahn / 15.08.2018 / 06:10 / 7

Liebesgrüße aus Jekaterinburg

Ein Beatles-Denkmal in Jekaterinburg?! Was soll das denn? Die Beatles haben die Sowjetunion mit U-Booten erobert und schließlich den Kommunismus zu Fall gebracht. Sie haben es nicht nur bis nach Prag, sondern bis nach Yeah-Yeah-Yeah-Katerinburg geschafft./ mehr

14.08.2018
Erik Lommatzsch, Gastautor / 14.08.2018 / 16:30 / 11

Mein Fragebogen der Woche

Weißt du, wieviel Sternlein stehen, an dem blauen Himmelszelt? Und: Wo gibt es einen Kiosk, der mir zwischen den ganzen „unabhängigen“ Druckerzeugnissen auch mal eine „abhängige Tageszeitung“ verkauft? Oder: Wenn es einen „ARD-Faktenfinder“ gibt – was macht dann eigentlich die „Tagesschau“?/ mehr

Europa beginnt in Nordafrika, in der spanischen Exklave Ceuta. Bislang reagieren die Einwohner dort freundlich auf junge Afrikaner. Doch was wird, wenn die Grenzanlagen entschärft werden? / Link zum Fundstück
Dirk Maxeiner / 14.08.2018 / 12:00 / 36

Der proaktive Parteiausschluss

Die SPD erwägt einmal mehr Thilo Sarrazin aus der Partei zu werfen. Für ein Buch, das sie noch nicht gelesen hat. Wenn Sarrazin jetzt gemein wäre, dann hieße sein nächster Titel: „Warum Maulkörbe so häufig scheitern“. Er könnte beispielsweise darlegen, dass die Verkaufserfolge seiner Bücher und die Wahlerfolge der SPD im umgekehrt proportionalen Verhältnis stehen./ mehr

Die Achse des Guten / 14.08.2018 / 08:23 / 4

Die Achse-Morgenlage

Ob um die afghanische Provinzhauptstadt Ghasni noch gekämpft wird, ist unklar, aber wir erfahren dass es den Taliban andernorts gelungen ist, einen Militärstützpunkt zu überrennen und Panzer zu erbeuten. In Syrien und im Irak werden noch 30000 IS-Kämpfer vermutet, die türkische Krise zeigt Wirkung, der Geistliche Führer im Iran verbietet Gespräche mit den USA, Merkel will vorerst keine Bündnisse mit der Linken, die „taz“ will vielleicht bald nicht mehr drucken und die ungarische Regierung will keine Gender-Studies mehr an den Universitäten./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Geliebte SPD

Offenbar haben sich alle an den Niedergang der SPD gewöhnt. Da ist es höchste Zeit für eine Zeitreise in jene Jahre, in denen diese Partei vielen Nachkriegsdeutschen in West und Ost als Hoffnungsträger galt. Der Schriftsteller Ulrich Schacht erzählt von einer Sozialdemokratie, die ihm politische Geliebte war, für die er in DDR-Haft warb und im Westen stritt, bis die SPD ihn verließ.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com