Online Geld Verdienen

Home

Die Geschichte des Optionenhandels

 

Wenn Sie darüber verwundert sind, dass Sie bis vor Kurzem noch nie von binären Optionen und binäre optionen demokonto gehört haben, dann gibt es zwei Erklärungen dafür. Erstens waren binäre Optionen bis zum Jahre 2008 eine Art Derivate (abgeleitete Wertpapiere), ein überaus komplexes Finanzinstrument, dessen Funktion nur wenige verstanden. Zweitens werden binäre Optionen den Investoren, die sich auf mittlere Finanzrisiken beschränken, erst seit dem Jahre 2008 angeboten.

binar-option

Vor dem Jahre 2008

Im Jahre 2007 bat die Option Clearing Corporation (ein Unternehmen für die Verrechnung von Optionen) die Securities and Exchange Commission (SEC), die amerikanische Börsenaufsichts-behörde, die binären alles-oder-nichts Optionen zum Handel auf den Aktienbörsen freizugeben. Im Jahre 2008 erteilte die SEC die Genehmigung und im Mai desselben Jahres führte die American Stock Exchange, die zweitgrösste amerikanische Börse, die binären Optionen im Handel ein. Kurz darauf im Juni folgte die North American Derivates Exchange (NADEX), die Nordamerikanische Börse für Derivate.

 

 

 

Bis zu dem Zeitpunkt, an welchem die binären Optionen, opciones binarias paypal, an der Börse eingeführt wurden, gab es für den Handel binärer Optionen keinen Finanzmarkt. Obwohl sie bereits seit einiger Zeit bereits im Umlauf waren, waren binäre Optionen normalerweise in vielschichtigen Anlagen eingebettet. Sie wurden als Kurssicherungsgeschäft (Hedgegeschäft), um sich gegen andere Anlagerisiken abzu-schirmen, eingesetzt. So konnten die grossen Unternehmen, welche darin investierten, ohne Bargeld Anlagegeschäfte tätigen. Die Freigabe der binären Optionen im Jahre 2008 bedeutete ein tiefgrei-fender Wandel und seither haben sich Investoren grosser Liquidität erfreuen können.

Nach der Genehmigung der SEC

Dennoch wurden die binären Optionen von kleinen Investoren gemieden. Zum einen deswegen, weil Manager mächtiger Finanzinstitute diese Optionen zur Absicherung gegen Risiken einsetzten. Zum anderen, glaubten die Investoren, diese seien mit Derivaten verstrickt und wurden deshalb immer noch als ein höchst kompliziertes Finanzinstrument betrachtet.

Als dann die binären Optionen an den drei oben erwähnten Börsen gehandelt wurden, dauerte es nicht lange bis die Anzahl von on-line Traders rasant anstieg. In den letzten vier, ganz besonders aber in den letzten zwei Jahren, haben sich viele Traders darauf spezialisiert, den Handel binärer Optionen zu erleichtern und haben scharenweise die on-line Plattform für binären Optionenhandel betreten. Dabei wurden sie von neuer Software unterstützt und die einst esoterische Natur binärer Optionen wurde so auch für Anfänger verständlich.

Für bescheidene Anleger bedeutete dies eine günstige Entwicklung. Ganz am Anfang, als die binären Optionen von der SEC genehmigt worden waren, konnte deren Handel nur an den Börsen betrieben werden. Dafür wurden jedoch Gebühren erhoben, welche für die kleinen Anleger zu hoch waren. Als dann die Händler in binären Optionen auf den Markt drangen, konnte man binäre Optionen an der „Ladentheke“ kaufen, und es wurden keine Gebühren mehr verrechnet.

Der Händler erzielt einen Gewinn, wenn der Anleger , der in Optionen beim TOPOPTION investiert hat, seine Spekulation verfehlt hat, also wenn eine Option out-of-the-money verfällt. In der Vergangenheit erhoben die Traders, die an eine Börse angeschlossen waren, eine Gebühr für jedes einzeln abgeschlossene Geschäft. Seit die Optionen über die Ladentheke angeboten werden, schlagen die Trader nur dann einen Gewinn aus dem Geschäft, wenn der Anleger falsch getippt hat. Ein geschickter Anleger, handelt vorsichtig, überprüft die Wertpapiere und beobachtet den Markt. Durch sorgfältiges Handeln kann er eine beträchtliche Menge Geld im Optionenhandel verdienen.

Die von den Tradern benutzten on-line Plattformen für Optionenhandel erleichtern es, die binären Optionen als Anlagemethode zu begreifen. Sachkundige Investitionen jedoch erfordern Achtsamkeit. Dies schliesst zumindest ein, das Wertpapier, in welches Sie investieren wollen, genaustens zu studieren.

Sie müssen die Fähigkeit entwickeln, zu erkennen, was die Anleger dazu drängt, eine kurzfristige Option zu kaufen oder diese zu meiden; zu begreifen, wie gewisse Ereignisse, sich auf Vermögenswerte auswirken; zu verstehen, weshalb kurzfristige Optionen mit einer Laufzeit von vielleicht 15 bis 60 Minuten sich ganz anders entwickeln als Optionen mit einer wochen- oder monatelangen Laufzeit. Sie brauchen nicht zu einem Wirtschaftswissenschaftler heranzureifen, jedoch müssen Sie Ihr Wissen bereichern.

Kleine Anleger werden jedoch zur Vorsicht gemahnt: Es gibt heute im binären Optionenhandel unzählige Traders. Die weite Verbreitung der on-line Traders hat in wenigen Jahren viele Scharlatane angelockt. Die Vorsicht gebietet, einen achtbaren Trader zu finden, über welchen Sie Ihre Optionengeschäfte tätigen können. In dieser besonderen Angelegenheit verdienen die von uns empfohlenen Traders unser höchstes Vertrauen.

Wir ziehen Bilanz

Anfangs handelten nur Manager mächtiger Finanzinstitute in binären Optionen, welche mit anderen sehr komplexen Anlagemethoden verwickelt waren. Die moderne Geschichte des Handels in binären Optionen hat seinen Anfang im Jahre 2008. Seitdem ist dieses Finanzinstrument äusserst beliebt geworden und dies ganz besonders unter kleinen Anlegern, welche in der Vergangenheit von dieser Art Geschäft fern blieben.