Unendliche Möglichkeiten

Das Verständnis für die Wechselwirkungen zwischen den körperlichen und mentalen Aspekten des Pferdes ist entscheidend für die Entwicklung einer rücksichtsvollen Reitweise. Gleichzeitig fördert es erhöhte Sicherheit und somit Freude im Umgang mit unserem vierbeinigen Gefährten und beim Reiten. Dies gilt unabhängig von der Reitweise oder der Art der Ausrüstung.

Viele Jahrzehnte an Erfahrung haben mich mit einer nahezu unbegrenzten Palette an Übungen und unterstützenden Maßnahmen ausgestattet. Es gibt kaum ein Thema im Kontext des Pferdes, über das ich nicht aus dem Vollen schöpfen und weiterhelfen kann.

Bereits in meiner Kindheit faszinierten mich diese imposanten, warmherzigen, aufmerksamen und dabei so geduldigen Lebewesen, die uns Menschen mit solchem Wohlwollen behandeln. Wie ließe sich sonst erklären, dass sie uns auf ihrem Rücken tragen und durch die Gegend bewegen? Schon immer hegte ich den Wunsch, Freundin und Beschützerin meiner Pferde zu sein, und ich stellte mir oft die Frage, ob Pferde ohne sie vermenschlichen zu wollen, so etwas wie Zuneigung empfinden können. Die Erfahrung lehrte mich: Ja, das können sie. Sie zeigen ihre Zuneigung auf ihre einzigartige Weise. Diese Form von Zuneigung hat wenig mit Leckerlis und Verwöhnen zu tun, sondern viel mehr mit Verlässlichkeit und Pferdeverstand.

Die Ferien auf dem Ponyhof sind meine schönsten Kindheitserinnerungen, und das Erlebnis, meine ersten eigenen Pferde im heimatlichen Stall zu haben, erfüllte mich dermaßen mit Freude und Zufriedenheit, dass ich daraus immer wieder die Kraft schöpfte, Hindernisse zu überwinden und neue Herausforderungen anzugehen. Die Pferde und das Reiten halfen mir durch viele schwierige Phasen, hielten mich körperlich fit und gaben mir immer wieder die Motivation, mit Disziplin und Entschlossenheit Einschränkungen, Unfälle und Krankheiten zu bewältigen. Allein die Vorstellung, wieder in den Sattel zu steigen und die 500 Kilogramm oder mehr an Lebendigkeit in all ihrer Empfindlichkeit und Zuneigung zu spüren, als bewegte ich meine eigenen Gliedmaßen, verhalfen mir immer wieder zurück in den Sattel.

Diese Erfahrungen möchte ich mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Daher war mein Unterricht schon immer nicht nur darauf ausgerichtet, das schlichte Sitzen auf dem Pferd zu erlernen oder es von A nach B zu bewegen, sondern vor allem darauf, den Respekt und die enge Verbindung zu entwickeln, die nötig sind, um ein wahrer Pferdemensch zu werden. Dies ist nur möglich, wenn man tief in die Natur des Pferdes, seine Eigenheiten und die daraus resultierenden Verknüpfungen eintaucht. Einer der fesselnden Aspekte des Reitens ist, dass der Lernprozess niemals abschließt. Dies hält nicht nur den Körper, sondern auch den Geist agil. Wir reiten nicht nur mit dem Gesäß, sondern das Reiten beginnt im Denken.

 

Die Reitanlage STEELDUST gibt es nicht mehr. Nach vielen Jahren der Arbeit mit den Pferden und ihren Menschen habe ich beschlossen den Reit- und Pensionsstall zu schließen und stehe nur noch sehr bedingt zur Verfügung. Regelmäßigen Unterricht auf Lehrpferden kann ich nicht mehr anbieten. Meine treuen Weggefährten sind in den Ruhestand gegangen.

Sabine

Westernreiten am Niederrhein

Hier geht es zu den Seiten im Archiv…

Lerne dein Pferd neu kennen

Nach oben